Finden Sie ihr optimales Festgeldkonto

Festgeldkonto

Gerade in wirtschaftlich unsicheren Zeiten steigt die Nachfrage nach sicheren Anlageformen. Deshalb erfreut sich auch das Festgeldkonto bereits seit einiger Zeit wieder großer Beliebtheit. Als Anleger profitieren Sie dabei vor allem von der hohen Sicherheit und Planbarkeit. So wissen Sie bereits, wenn Sie das Festgeldkonto eröffnen, genau, welchen Betrag sie am Ende der Laufzeit ausbezahlt bekommen. Dazwischen ist Ihr angelegtes Geld durch den gesetzlichen Einlagensicherungsfonds komplett abgesichert. Vergleichen Sie jetzt mit dem Festgeldkonto Vergleich die tagesaktuellen Konditionen der europäischen Anbieter. So sehen Sie beim Festgeld Vergleich auf einen Blick welchen Zinsertrag Sie für den jeweiligen Betrag innerhalb der gewählten Laufzeit erhalten.
Zum tagesaktuellen Festgeldkonten Vergleich

Vorteile beim Festgeldkonto

attraktive Verzinsung
hohe Sicherheit
garantierter Zinssatz über die gesamte Laufzeit
individuelle Laufzeiten möglich
keine Gebühren für Kontoführung
einfacher Festgeldkonto Vergleich möglich

    Wie Sie sehen, bietet das Festgeldkonto eine ganze Reihe von Vorteilen. Um das für Ihre Ansprüche passende Festgeld Angebot zu finden, geben Sie einfach beim Festgeld Vergleich den gewünschten Anlagebetrag und die Laufzeit ein. Dieser ermittelt dann innerhalb Sekunden die Anbieter mit den attraktivsten Zinsen. Damit Sie auch die besten Zinssätze erhalten, sollten Sie beim Festgeldkonto Vergleich auf einige Punkte besonders achten.

    Welcher Betrag sollte angelegt werden?

    Wenn Sie Ihr Geld auf einem Festgeldkonto anlegen, sollten Sie bedenken, dass Sie im Gegensatz zu einem Tagesgeldkonto während der Laufzeit nicht darauf zugreifen können. Deshalb sollten Sie in jedem Falle sicher sein, dass Sie den angelegten Betrag nicht benötigen. Legen Sie deshalb nach Möglichkeit nicht Ihr gesamtes Kapital als Festgeld an, sondern parken Sie einen Teil davon auf einem Tagesgeldkonto. Sie erhalten beim Tagesgeldkonto zwar geringere Zinsen können dafür jedoch täglich über Ihr Geld verfügen. Weiterhin hat der Anlagebetrag beim Festgeld auch eine Auswirkung auf den angebotenen Zinssatz. Generell lässt sich sagen, dass mit der Höhe des Anlagebetrages auch die angebotenen Zinssätze steigen. Dies gilt zumindest bis zu einem bestimmten Betrag. Bei besonders hohen Anlagebeträgen steigen die Zinssätze dann zumeist nicht mehr oder können sogar sinken. Finden Sie einfach mit dem Festgeld Vergleich heraus, welche Rendite Sie mit dem zur Verfügung stehenden Kapital erhalten können.

    Auf Mindest- oder Maximalbeträge achten

    Die meisten Banken bieten ein Festgeldkonto erst ab einem bestimmten Mindestbetrag an. Dieser liegt in den meisten Fällen zwischen 2.500 und 5.000 Euro. Möchten Sie einen geringeren Betrag anlegen, dann können Sie mit dem Festgeldkonto Vergleich schnell herausfinden, bei welchen Banken dies möglich ist. Es gibt verschiedene Anbieter, bei denen Festgeldanlagen bereits ab einem Anlagebetrag von 500 Euro möglich sind. Dazu kann es in seltenen Fällen auch vorkommen, dass für die Anlage als Festgeld auch ein Maximalbetrag. Auch dies können Sie jederzeit mit dem Festgeld Vergleich überprüfen.

    Die richtige Laufzeit wählen

    Ein wesentlicher Faktor für den Zinssatz ist die Laufzeit für die Sie das Festgeldkonto eröffnen. Die Faustregel lautet dabei, je länger diese ist je attraktiver ist auch der Zinssatz. Allerdings steigen diese Zinsen bei sehr langen Laufzeiten nur gering. Erfahrungen zeigen, dass Festgelder zwischen zwei und drei Jahren die beste Rendite anbringen. Bei entsprechenden Konditionen kann das Festgeldkonto danach einfach wieder verlängert werden. Da Banken die Zinsentwicklung bei langen Laufzeiten nicht genau einschätzen können, sind sie bei den Zinssätzen entsprechend vorsichtig. Auch hier die Empfehlung probieren Sie einfach mit dem Festgeldkonto Vergleich mehrere Kombinationen aus Betrag und Laufzeit aus, um das für Sie beste Angebot zu finden.

    Was passiert bei einer vorzeitigen Kündigung?

    Wie bereits erwähnt, können Sie nicht wie beim Tagesgeldkonto einfach über Ihr Geld verfügen. Die Banken planen für die gesamte Laufzeit mit dem angelegten Betrag. Müssen sie dennoch aus wichtigen Gründen vorzeitig an den angelegten Betrag, dann sind Sie auf den guten Willen der Bank angewiesen. In jedem Fall entstehen Ihnen hierfür entsprechende Kosten. So müssen Sie zumeist auf bereits erworbene Zinsansprüche verzichten. Zudem berechnet die Bank fast immer eine Gebühr, wenn Sie das Festgeldkonto vorzeitig kündigen. Deshalb sollten Sie dies wirklich nur im absoluten Notfall in Erwägung ziehen.

    Die Einlagensicherung

    Für alle Banken mit Sitz innerhalb der EU gilt eine gesetzliche Einlagensicherung. Dadurch sind alle Beträge bis zu 100.000 Euro komplett abgesichert. Möchten Sie Ihr Geld bei einer Bank außerhalb der EU anlegen, weil diese beispielsweise bessere Zinsen anbietet, sollten Sie genau darauf achten, welche Einlagensicherung hier Gültigkeit hat.

    Festgeldkonto eröffnen

    Haben Sie sich mit Hilfe des Festgeld Vergleich für einen bestimmten Anbieter entschieden, dann können Sie das Festgeldkonto direkt online eröffnen. Wechseln Sie einfach per Link auf die entsprechende Webseite und füllen Sie dort das Auftragsformular aus. Die Unterlagen lassen sich anschließend ausdrucken und Sie können diese dann per Post an die Bank senden. Sobald die Ablage eröffnet ist, können Sie den vereinbarten Betrag auf das Konto buchen.

    Zum kostenlosen Festgeldkonto Vergleich hier klicken
    Sie fanden unsere Webseite hilfreich (5 Punkte)?: Sie fanden das Angebot hilfreich? Stimmen Sie ab!
    1 abgegebene Stimmen x 5.00 Punkte
    Loading ... Loading ...